GESİCHTSSTRAFFUNG – Ohrenkorrektur Chirurgie

Ohrenkorrektur wird auch Otoplastik genannt. Sie kann zum Anlegen abstehender Ohren herangezogen werden, als Formkorrektur der Ohrmuschel oder als Verkleinerung besonders großer Ohren dienen.

 


Wer darf operiert werden? Bei Kindern ist die Entwicklung des Ohres ab dem 6. Lebensjahr abgeschlossen. Erwachsene können die Ohrenkorrektur jederzeit durchführen lassen.
Operationstyp und -dauer: Bei Kindern erfolgt der Eingriff meist im Dämmerschlaf. Bei Erwachsenen wird die Korrektur üblicherweise in örtlicher Betäubung durchgeführt. Die durchschnittliche Operationszeit beträgt  60-90 Minuten.
Stationärer Aufenthalt und frühe Periode: In der Regel kann der Patient am selben Tag oder nach einem Tag entlassen werden. Es wird empfohlen, dass Patienten aus der Stadt / dem Ausland 7 Tage nach der Operation in der gleichen Stadt bleiben, aber diese Zeiten können sich nach Meinung des Arztes ändern.
Nach der Operation: Erwachsene und Kinder können ein paar Stunden nach der Operation aufstehen und nach Hause gehen. Schmerz kann in der frühen Periode gesehen werden, aber diese Beschwerde wird mit Schmerzmitteln reduziert. Für 2-4 Wochen ist das Tragen eines festsitzenden Stirnbandes notwendig. Die meisten Erwachsenen können in etwa zehn Tagen zu ihrem Arbeitsplatz zurückkehren, und Kinder können in etwa sieben Tagen zur Schule gehen.